Ein bischen Tethern für unterwegs

Als ich Ende März auf der Calumet Hausmesse in diesem Dorf nördlich von Köln ein Stativ von Manfrotto mit dem Digital Director, d.h. mit angeflanschtem iPad für LiveView und Fernsteuerung/-auslösung einer Kamera sowie die Bildübertragung auf’s iPad vorgeführt bekommen habe, hat mich doch die Experimentierlust wieder gepackt.

Über mehrere Monate hinweg hatte ich vorher schon immer wieder mal das große Angebot der verschiedenen Zubehör Anbieter erfolglos durchforstet.  Dieses Mal, schon fast wider Erwarten, habe ich dann doch noch die für mich funktionierende Lösung, d.h. Kombination von Zubehörteilen gefunden.

Zwecks Fernsteuerung und Bildübertragung haben viele unserer Kameras ja bereits WLAN Module oder können als Zubehör damit nachgerüstet werden.
CamRanger ist eine andere (nicht ganz billige) Möglichkeit. Die baugleiche Alternative von Photecs mit dem TP-Link WLAN-Router gibt es für ein Viertel des Geldes.

Draußen unterwegs zu sein und mit Kamera, Stativ und Zubehör zu hantieren ist schon eine Sache für sich, insbesondere bei Dunkelheit. Richtig tethern, d.h. mit Laptop arbeiten, ist aufgrund der Laptop-Größe meist nicht möglich. Auch muß der Rechner ja irgendwo bleiben.

Das ist die Chance für den Einsatz von Tablets oder Smartphones!
Nur hatte ich bei allen meinen Versuchen immer den Wunsch nach einer dritten oder gar vierten Hand. Logischer Schluß: Tablet oder Smartphone müssen irgendwo an Kamera oder Stativ befestigt werden.

Es gibt eine Reihe von Halterungen für den Blitzschuh der Kameras oder Klammern befestigt am Stativ, die Tablets oder Smartphones halten könnten. Aber besonders stabil sah keine der Lösungen für mich aus. Auch würde man ja durch Bedienung der Teile Unruhe = Verwackelung in den ganzen Aufbau oder die Geräte zum Herausfallen aus ihren Halterungen bringen.

Entschieden habe ich mich für die folgenden Komponenten:

Mein CamRanger wird mit der Tether Tools Strapmoor Kletthalterung am Stativ befestigt und per USB Kabel mit der Kamera verbunden.

Strapmoore

Das entfällt, wenn ich das Nikon WLAN Modul WU-1a verwenden kann (gilt für Nikon Df und die neueren Modelle der D7xxx, D5xxx und D3xxx Serien), ein kleiner Knubbel, der einfach in die USB Schnittstelle der Kamera eingesteckt wird.

 

Die Displays der Smartphone sind kaum größer als die der Kameras. Daher hatte ich mich für den Einsatz eine Tablets (iPad Mini) entschieden. Es wird von einer Grifiti Stativhalterung aufgenommen, die es komplett umschließt und auf der Rückseite ein 1/4″ Gewinde hat. Diese Halterung gibt es auch für die größeren iPad Ausführungen.

Grafiti Stativhalterung

Diese Stativhalterung wird an einen kurzen(!) Ausleger mit Klammer angeschraubt.
Produktbeispiele wären hier der Tarion DSLR Gelenkarm 7″ (die Blitzschuh Befestigung einfach weglassen!) in Verbindung mit einer Photecs Studioklemme Typ 2.

Diese ganze Konstruktion sitzt stabil und nah am Stativ, so daß die Hände frei bleiben und die Programme des CamRangers, qDSLRDashboard oder die Apps der Kamera Hersteller entspannt bedient werden können. Das wesentlich größere Display des Tablets erlaubt ein bessere Beurteilung der Vorschau (LiveView) und der anschließenden Aufnahme. Auch stehen so die erweiterten Fernsteuermöglichkeiten der Tablet Apps bequem zur Verfügung. Bei kürzeren Standortwechslen kann alles so montiert bleiben und (mit einer gewissen Vorsicht) zum nächsten Aufnahmeort getragen werden.

______________________________________________________________

Zum einfachen Nachschlagen habe ich die passenden amazon.de Links und Produktbilder eingefügt, was aber nicht bedeutet, daß die Teile bei anderen Anbietern nicht günstiger zu erhalten sind.

Wolfgang

Über Wolfgang

ich bin seit einigen Jahren wieder mit einer Spiegelreflex Kamera unterwegs. Ich habe einfach Spaß am Fotografieren und halte fest, was mir vor die Linse kommt. Ergebnisse davon sind auch hier zu sehen: whw-fotografie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Experimentelles, Technik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar